Hecht gebachen in saurer und süsser Capry= Brühe.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-1 Kap. 03 Nr. 051

Originalrezept:

DIe Hechte werden gebachen / die Brühe aber also gemacht : Röst klein= gehackten Zwibel / mit guten Capryen / und klaren Semmel= Bröslein in Butter / gieß Wein und wenig Eßig mit Zucker und Gewürtz darein ; oder an statt des Weins / Eßig mit gelber Erbsen= Brühe / gewürtz / und laß es aufsieden / und gibs über den Fisch ; oder laß den Zwibel gar aus / und nimm Lemoni= Schelffen.

Transkription:

Irene Tripp

Zitierempfehlung:
Irene Tripp (Transkription): "Hecht gebachen in saurer und süsser Capry= Brühe.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-1 Kap. 03 Nr. 051,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=hecht-gebachen-in-saurer-und-suesser-capry-bruehe (29.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Irene Tripp.