Hecht gebachen / in Maul= Beer / Johannes= Beerlein / Kütten= oder durchgetriebenen Pflaumen= Brühe.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-1 Kap. 03 Nr. 058

Originalrezept:

DIe Hechten werden gebachen / und gleich in die Schüssel / oder Casserol gelegt ; die Brühen aber werden mit geröstem Brod / besonders gemacht und durchgetrieben ; wie vor bey dem Wildprät offt gehort / nicht gar zu dick an den Fisch gegossen / und mit dem ersten Sud von der Glut hinweg genommen / der Ranfft mit Zucker und Zimmet / auch mit gerösten Brosen bestreut / und zu Tisch gegeben.

Kütten = Quitten

Transkription:

Irene Tripp

Zitierempfehlung:
Irene Tripp (Transkription): "Hecht gebachen / in Maul= Beer / Johannes= Beerlein / Kütten= oder durchgetriebenen Pflaumen= Brühe.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-1 Kap. 03 Nr. 058,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=hecht-gebachen-in-maul-beer-johannes-beerlein-kuetten-oder-durchgetriebenen-pflaumen-bruehe (12.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Irene Tripp.