Hecht gebachen / in brauner Karpffen= jus , mit einem guten Ragu und Maurachen.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-1 Kap. 03 Nr. 052

Originalrezept:

DEr Hecht wird in feine Stücklein geschnitten und gebachen / die Leber aber in Butter geröst / und auch zu Stücklein geschnitten / die Maurachen aber werden geklaubt / gebrühet / gewürtzt / und auch mit wenig braun Meel in Butter geröst / richt die Sach zusammen / in ein Casserol / oder gleich in die Schüssel / gieß einen Löffel= voll Wein / mit guter / fetter / brauner Karpffen= jusdaran ; laß damit aufsieden / und gibs ; hier können auch gebachne Knödlein darzu gemischt werden.

Transkription:

Irene Tripp

Zitierempfehlung:
Irene Tripp (Transkription): "Hecht gebachen / in brauner Karpffen= jus , mit einem guten Ragu und Maurachen.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-1 Kap. 03 Nr. 052,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=hecht-gebachen-in-brauner-karpffen-jus-mit-einem-guten-ragu-und-maurachen (29.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Irene Tripp.