Hecht gantzer / oder nur den Schweiff / wann er groß / mit Butter / oder Oel zu braten / in einer gelben und sauren Zwibel= oder Knoblauch= Brühe zu geben.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-1 Kap. 03 Nr. 084

Originalrezept:

DEr grosse gantze Hecht / oder das Schweiff= Stuck wird mit Oel / oder Butter / oder mit beyden zugleich gebraten / wie sonst / und auf die Schüssel gelegt ; dann wird viel klein= gehackter Zwibel / oder Knoblauch in Butter / oder Oel geröst / auch Eßig / Pfeffer / Imber / Muscatnuß / mit zwey Lorbeer= Blättlein / und Lemoni= Schelffen / mit wenig Saffran daran gethan / hernach muß mans aufkochen lassen ; und wann es recht im Saltz / über den Fisch gegeben / ohne die Lorbeer Blättlein / auch mit Lemoni und Kräutlein regalierter / wohl warmer zur Tafel gegeben.

Transkription:

Juliane Wiemerslage

Zitierempfehlung:
Juliane Wiemerslage (Transkription): "Hecht gantzer / oder nur den Schweiff / wann er groß / mit Butter / oder Oel zu braten / in einer gelben und sauren Zwibel= oder Knoblauch= Brühe zu geben.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-1 Kap. 03 Nr. 084,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=hecht-gantzer-oder-nur-den-schweiff-wann-er-gross-mit-butter-oder-oel-zu-braten-in-einer-gelben-und-sauren-zwibel-oder-knoblauch-bruehe-zu-geben (22.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Juliane Wiemerslage.