Hecht auf Niederländisch in weisser Butter= Brühe.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-1 Kap. 03 Nr. 034

Herkunftsbezeichnung(en): Niederländisch

Originalrezept:

SIede den Fisch gantz / auch in zwey / oder mehr Stuck zertheilter / wie es gefällt / doch aber mit den Schuppen / und wann der Fisch nicht vorhin gesaltzen / in Saltzwasser / oder auch mit Eßig; wann der Fisch gesotten / so ziehe ihm die Haut ab / und lege die Stuck in die Schüssel / den weissen abgezogenen Rucken übersich / und mach folgende Brühe darüber: Nimm ein Stuck guten Butter in eine Pfann / oder Casserol / mit wenig weiß Meel / auch Wasser / oder klare Erbsen= Brühe / mit etlich Tropffen Eßig / oder Lemoni= Safft / mit dergleichen Blättlein / etlich gantze Nägelein / Rosmarin= Stäudlein und grob= geschnittenen Zwibel / auch Pfeffer / und wohl Muscatnuß / rühre dise Brühe mit stetem Auf= und Abgiessen auf einer frischen Glut / oder Wind= Ofen herab / so bald es aufsiedt / ists fertig / seih es durch den Faum= Löffel / etwas dicklechts über die Fisch / und gibs mit Lemoni= Safft / und dergleichen Blättlein / und nicht zu sauer.

  1. Und das ist der Hecht in der weissen Butter= Brühe; in diser Brühe seynd auch die Capry mit allen Fischen gut.

Transkription:

Christiane Egger

Zitierempfehlung:
Christiane Egger (Transkription): "Hecht auf Niederländisch in weisser Butter= Brühe.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-1 Kap. 03 Nr. 034,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=hecht-auf-niederlaendisch-in-weisser-butter-bruehe (17.05.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.