Haussen / in Morcheln / oder Cucummern und sauren Ram

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-1 Kap. 01 Nr. 023

Originalrezept:

VOn dem Haussen nimm ein / oder mehr frische Stuck / die nicht gar zu dick seynd / saltz sie ein / und röste sie in Butter / biß der Haussen eine schöne Farb bekommt; dann lege den Fisch in ein Rein / oder Casserol und wirff geschwind klein=gehackten Zwibel / mit wenig weiß Meel in den Butter / und zuvor den Zwibel / wann er gelb wird / mische den geblättlet=geschnittnen Cucummern darein / schwings etlichmal herüber / hernach gieß den sauren Ram daran / auch Pfeffer / Imber / Muscatnuß / mache es nicht gar zu dick / laß wohl aufsieden / und gibs über den Haussen / und laß daran nicht länger kochen / als man ein Ey hart siedt / richts an / und gibs warm.

Transkription:

Sabine Schwaiger

Zitierempfehlung:
Sabine Schwaiger (Transkription): "Haussen / in Morcheln / oder Cucummern und sauren Ram", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-1 Kap. 01 Nr. 023,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=haussen-in-morcheln-oder-cucummern-und-sauren-ram (18.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Sabine Schwaiger.