Haussen in einer gelben Aepffel=und Zwibel=Brühe

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-1 Kap. 01 Nr. 021

Originalrezept:

 

NImm ein Stuck von dem Haussen / saltz / gewürtz und dämpffe dasselbige im Butter / hernach nimm ein wenig Erbsen=Brühe / Wein und Eßig / laß ihn darmit wieder dämpffen; unterdessen schneide viel Zwibel und Aepffel / röst erstlich den Zwibel / mit gar wenig weissem Meel / oder Brod in Butter / und dann zugleich auch die Aepffel / gieß wenig Wein und klare Erbsen=Brühe daran / gewürtz mit Pfeffer / Imber / Muscatnuß / Zimmet / gantzen Nägelein / Zucker und Saffran / und wann die Brühe gekocht hat / durchgetrieben ist / so richte den Haussen auf die Schüssel / und gibe dise Brühe darüber in rechter Dicke

Transkription:

Sabine Schwaiger

Zitierempfehlung:
Sabine Schwaiger (Transkription): "Haussen in einer gelben Aepffel=und Zwibel=Brühe", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-1 Kap. 01 Nr. 021,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=haussen-in-einer-gelben-aepffelund-zwibelbruehe (29.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Sabine Schwaiger.