Haussen an Fleisch= Tagen kochen / in Speck.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-1 Kap. 01 Nr. 048

Originalrezept:

NImm den frischen Haussen / spicke ihn mit Speck zimlich dick / wie die Fricanto, röste solchen in Butter / und wann er sein gebührende Farb hat / so lege den Haussen aus dem Butter / röste / oder bräune Meel / mit klein= gehackten Zwibeln liechtgelb / nimm sauren Milchram / Petersil= und Lemoni= Kräutlein klein= gehackter / Rosmarin / und Lorbeer= Blättlein / aber gantzer / mit Salbey / Pfeffer / Imber / Muscatnuß darein / gibs / so es vonnöthen; lege den Haussen wieder darein / und laß ihn völlig abkochen; Man kan auch an statt des Rams / Fleischbrühe / Wein / und Lemoni= Safft nehmen / und mit einer kurtzen Brühe abkochen; nach eines jeden belieben.

Transkription:

Lukas Fallwickl

Zitierempfehlung:
Lukas Fallwickl (Transkription): "Haussen an Fleisch= Tagen kochen / in Speck.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-1 Kap. 01 Nr. 048,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=haussen-an-fleisch-tagen-kochen-in-speck (06.10.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.