Haßel= oder Reb= Hünlein / Crogut, oder gefüllt.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-2 Kap. 7 Nr. 032

Originalrezept:

NImm gebratne Haßel= oder Reb= Hünlein / Capaunen= Brust und anderes Brät / hacke solches mit übersottenem guten Speck / Kälber= Euterlein / Maurachen / Dardoffeln / kleinen Zwibeln / und andern gutem Gewürtz / wohlriechenden Kräutlein / also warmer gantz klein; machs an / mit in süssen Ram geweichten Semmel und Eyerdotter; schlag dises Brät / wieder an die Haßel= oder Reb= Hünlein= Gerippe / und aus dem Ubrigen formiere Birn / mit höltzernen Stengeln / und fülls mit würfflet= geschnittenen Brüßlein / Kälber= Euterlein und Maurachen / Gewürtz / und nöthigem Saltz / mit etlich Tropffen / Lemoni= Safft / oder mache nur Eyer / oder große Ballen darvon / und laß kalt werden; hernach duncke die angelegte Haßel= oder Reb= Hünlein in abgeschlagene Eyer / und bestreu sie geschwind mit gefähten Semmel= Brosen / und auch die gefüllte Birn / oder Eyer= Ballen / und bache es im Ofen / oder aus heissem Schmaltz / gibs warmer zur Tafel; regaliers mit gebachenen Kräutlein / zwischen denen halbierten gefüllten Birn / oder Eyer= Ballen.

Anmerkung:

Crogut ist offensichtlich eine Verballhornung von Croquettes / Kroketten.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Haßel= oder Reb= Hünlein / Crogut, oder gefüllt.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-2 Kap. 7 Nr. 032,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=hassel-oder-reb-huenlein-crogut-oder-gefuellt (18.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.