[Hase in Gescharb.]

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 02, Teil 04, Nr. 13

Originalrezept:

Wenn du wilt ein gebraten Hasen kalt geben / so mach ein Mandelgescharb darvnter / daß kein Butter darein kompt / zeuch die Mandeln ab / schneidt sie klein / vnnd nim(m) kleine Rosein darvnter / reib ein Weck / machs ab mit Wein / Essig / Pfeffer / vnd mit Saffran / thu auch ein wenig Zucker darein / vnd laß es miteinander sieden / biß daß dick wirt / Wenns gesotten ist / so
schütt es in eine Schüssel / vnnd laß kalt werden / so wirdt es gut vnd lieblich /
Vnd wen(n) du es wilt anrichten / so leg den gebratenen Hasen in (daß) Gescharb.
Also macht man die kalte Gescharb von Mandeln vn(n) Epffeln / da kein Feißt
eynkompt / so bald Feißt daran kompt / seindt sie nicht gut zu essen.

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "[Hase in Gescharb.]", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 02, Teil 04, Nr. 13,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=hase-in-gescharb (30.11.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.