[Hammelskeul gesotten]

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 01, Teil 05, Nr. 43

Originalrezept:

Spick ein Hammelskeul mit grobem Speck / der eines Fingers dick geschnitten / reib vnnd saltz ihn mit Pfeffer vnd Saltz / spick darnach den Schlegel mit einer groben Spicknadel / vnd wenn du in gespickt hast / so setz in zu in Wasser / vnd saltz es wol / wirff Salbey darein / vnd laß es damit sieden / vnd wenns wol gesotten ist / so zeuchs auff ein Bret / vnd laß es wol kalt werden / vnd wenns wol kalt ist / so seubers auß / vnd gib es auff ein Tisch / so ist es ein gut herrlich Essen / Geuß darüber Essig vnnd grün Pettersilgen / oder mach ein grüne Salsen darzu von Brunnkreß / kanstu kein Brunnkreß bekommen / so nimm grünen Kornsamen / wasch in auß / vnd schwing in wol auß dem Wasser / thu in in ein Mörsel / vnd stoß wol / vnnd wenn du es gestossen hast / so drucks wol mit den Händen auß / daß das grün herauß kompt / Nimm Ruckenbrot / vnd beh es ab / vnd wenns abgebeht ist / so nimm ein vberzinten Fischkessel / oder wz du für ein saubers Geschirr hast / nimm das gebeht Brot / setz es mit lauterm Essig zu / laß auffsieden / vnd laß es darnach wol kalt werden / vnnd wenns kalt ist / so gieß den grünen Samen darein / vnnd streichs durch ein Härin Tuch / daß es fein glat wirdt / vnnd wenns durchgestrichen ist / so nimm Pfeffer vnd Ingwer / vnnd ein wenig Saltz / rürs durcheinander / Aber in die grüne Salsen mustu Pfeffer thun / so wirdt sie desto besser / Thu sie darnach unter den gesotten kalten Schlegel / oder gibs darneben / wie es dir gefellt. Oder wenn du wilt Salsen machen einem Vngerischen Herrn / so stoß Knobloch vnter das grüne / so wirt es wolgeschmack.

Transkription:

Waltraud Ernst

Zitierempfehlung:
Waltraud Ernst (Transkription): "[Hammelskeul gesotten]", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 01, Teil 05, Nr. 43,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=hammelskeul-gesotten (17.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Waltraud Ernst.