[Hammelschlegel Karwenada]

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 01, Teil 05, Nr. 32

Originalrezept:

Mach ein Karwenada vom Schlegel / wie der Hammelschlegel fein breit an im hat / schneidt fein dünn herab mit dem Bein / vnnd zerklopff es mit einem Weidmesserrück / vnd wenn du es geklopfft hast / so sprengs mit Saltz eyn / vnd leg es auff ein Roßt / vnnd brats geschwindt hinweg / Ehe du es aber aufflegst / so besträw es mit Pfeffer / begeuß es mit klein geschnittenen heissen Speck / hastu kein Speck / so begeuß es mit heisser Butter / vnd wenn du es wilt anrichten / so nimm ein gebehtes Brot / vnd legs in die Schüssel auff den Boden / thu das Karwenada darauff / vnd leg gebeht Brot darauff / daß vnten vnd oben Brot ist /vnd wenn du es wilt auff ein Tisch geben / so begeuß es mit Rindtfeißt / vnd deck es mit einer Schüssel zu / so kompt es warm darauff / vnd kan man das Karwenada essen sampt dem Brot / Vnnd magst es geben mit Knobloch / oder ohne denselben / es sey saur oder nicht / oder mit feiner braunen Brüh / ist es auff vielerley manier gut zu richten. Kanst es auch in einem Knobloch einbeissen / oder in ein Duba zurichten / wie vorhin vermeldt ist den Kälbern Nierenbraten zu machen.

Transkription:

Waltraud Ernst

Zitierempfehlung:
Waltraud Ernst (Transkription): "[Hammelschlegel Karwenada]", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 01, Teil 05, Nr. 32,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=hammelschlegel-karwenada (28.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Waltraud Ernst.