[Hammel geräuchert]

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 01, Teil 05, Nr. 21

Originalrezept:

Mach geräuchert Fleisch von einem Hammel / hauw das Fleisch nach der lengo drey oder vier Finger breit / saltz es eyn / vnnd laß es drey oder vier stundt im Saltz ligen / hengs darnach in Rauch / so wirdt es vber Nacht geräuchert und rot / Denn solches Fleisch / das man geschwindt kochen wil / muß man geschwindt räuchern / sonderlich im Sommer / es wird sonst baldt stinckendt / wenns wol geräuchert ist / so kochs in einem Wasser / und wenns gesotten ist / vnd thu es wilt anrichten / seubers auß / nicht auß einem Wasser / sondern nur wie es auß der Brüh kompt / vnd wenn du es anrichtest / so gieß ein Rindtfleischbrüh darüber / die nicht mager ist / vnd wirff grüne Pettersilgen darüber / so wirt es gut vnd wolgeschmack.

Transkription:

Waltraud Ernst

Zitierempfehlung:
Waltraud Ernst (Transkription): "[Hammel geräuchert]", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 01, Teil 05, Nr. 21,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=hammel-geraeuchert (08.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Waltraud Ernst.