Halbfisch in dünner Erbs=Brüe.

Aus: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 02, Kapitel 18, Abschnitt I, Nr. 003

Originalrezept:

Wenn die Schullen gewaschen sein / so schupet und thut man sie in einen Keßel / oder in eine Pfanne / giest Erbs-Brüe daran / läst sie sieden: wenn sie gesotten / muß man Ingwer / Pfeffer / Salz / Muskatenblüte und Butter daran thun / sie sieden lassen / und anrichten.

Transkription:

Magdalena Bogenhuber

Zitierempfehlung:
Magdalena Bogenhuber (Transkription): "Halbfisch in dünner Erbs=Brüe.", in: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 02, Kapitel 18, Abschnitt I, Nr. 003,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=halbfisch-in-duenner-erbsbruee (09.12.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.