Haiden=Bräun gedämpffter.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 3 Nr. 049

Originalrezept:

Dieser / nachdem er ausgewaschen / wird mit siediger Milch angeschwellt und zugedeckt / damit er leichter anziehet / und hernach im heissen Schmaltz gedämpfft / und auf die letzt mit Butter und nothwendigem Saltz versehen.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , ,

Transkription:

Christine Überei

Zitierempfehlung:
Christine Überei (Transkription): "Haiden=Bräun gedämpffter.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 3 Nr. 049,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=haidenbraeun-gedaempffter (08.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Christine Überei.