Hachis *) (Gehacktes). Von Kalbfleisch oder Geflügel.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.023/2a

Originalrezept:

In Butter oder Bratenfett läßt man fein geschnittene Zwiebel und Petersilie anlaufen und gibt gebratenes Fleisch, mit dem Wiegenmesser recht fein geschnitten, dazu. Es wird mit ein wenig Mehl gestaubt, mit Suppe vergossen und verkocht.

*) Sprich Haschih, in der Küchensprache Haschee genannt.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Hachis *) (Gehacktes). Von Kalbfleisch oder Geflügel.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.023/2a,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=hachis-gehacktes-von-kalbfleisch-oder-gefluegel (13.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.