Gute Wiener Torte.

Aus: Österreichische Mehlspeisenküche (1914), 234

Herkunftsbezeichnung(en): Wien

Originalrezept:

Es werden 125 g Butter, mit Kunerol vermischt, mit 250 g Zucker und etwas Vanille schaumig gerührt. Während des Rührens gibt man nach und nach 4 Eidotter dazu. Ist alles gut verrührt, kommt 1/2 Tasse Milch, 250 g Mehl, der Schnee der 4 Eiweiß und 1/2 Päckchen Backpulver dazu. Eine Form wird mit Butter bestrichen, und man gibt den dritten Teil der Masse hinein. Die andere Masse teilt man in 2 Hälften. Den einen Teil färbt man mit etwas Erdbeersaft oder Cochenille, den andern mit etwas Kakao. Zwischen jeden der Teile legt man Backoblaten, damit die Farben nicht ineinanderfließen. Backzeit 1 Stunde. Man glasiert die Torte mit Schokoladeglasur Nr. 241.

Anmerkung:

siehe 241: Schokolade-Glasur.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Gute Wiener Torte.", in: Österreichische Mehlspeisenküche (1914), 234,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gute-wiener-torte (08.12.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.