Gurcken oder Kimmerlinge in Fenchel einzumachen / auf andere Art.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 07 Salate, Nr. 042

Originalrezept:

DIe Kimmerlinge und der Fenchel werden allerdings zubereitet wie im vorhergehenden gedacht / alsdann in ein Fäßlein oder Tiegel eingemacht / zuvor aber Saltz und grob= gestossener Pfeffer in einer Schüssel wohl untereinander gemischt / der Boden zu erst mit einer Lag Fenchel= Kraut belegt / dann / nach gutduncken / Saltz und Pfeffer darauf gestreut / hierauf eine Lag Kimmerlinge gemacht / und wieder mit dem vermischten Saltz und Pfeffer / wie zuvor bestreuet / nochmal Fenchel darauf gelegt / und wieder Saltz und Pfeffer / und dieses so fort an / biß der Tiegel oder das Fäßlein voll ist ; hernach kann man selbiges zu oberst mit einem Fenchel= Kraut nochmal bedecken / und so viel Essig darüber giessen / biß selbiger die Kimmerlinge bedeckt : alsdann ein reines Tüchlein darüber / und ein Bretlein darauf legen / mit einem Stein beschwehren / und also drey Wochen lang stehen lassen : Oder so die Gurcken in einem Fäßlein eingemachet sind / kan man solches / wann es allerdings voll gefüllt / gar zuschlagen / und also stehen lassen / aber allezeit über den andern Tag fleissig umwenden / so werden sie gleichfalls schön und gut bleiben : Wann man nun davon gebrauchen und speisen will / muß man das Fäßlein öffnen / aber allezeit fleissig wiederum ein reines Tüchlein darauf breiten / mit dem Bretlein bedecken / und einem Steinlein beschwehren.

Transkription:

Juliane Wiemerslage

Zitierempfehlung:
Juliane Wiemerslage (Transkription): "Gurcken oder Kimmerlinge in Fenchel einzumachen / auf andere Art.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 07 Salate, Nr. 042,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gurcken-oder-kimmerlinge-in-fenchel-einzumachen-auf-andere-art (14.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Juliane Wiemerslage.