Gugelhopf auf andere Art.

Aus: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 374

Originalrezept:

Nimm in einen Weidling 1. halb Pfund frisches Schmalz, dieses schön pfläumig abgetrieben, bereite unterdessen in ein Haferl 16. Eyer=Dotter, 3. Löffel gute Gerben, 1. Seitel süsse Milch, sprittle es alles untereinander ab, rühre es in das abgetriebene Schmalz nach und nach darein, nimm 1. Pfund Mund=Mehl darein gerührt; wann es beliebig ist, gewaschene Weinberln, klein=geschnittenen Citronat, gesalzen, und schlage den Taig wohl ab, daß er sich vom Löffel schält, bestreiche den darzu gehörigen Model mit Schmalz, fülle denselben halben Theil an, laß ihn in einem warmen Ort gemach aufgehen, überstreue ihn mit klein=geschnittenen Mandeln, und gebacken.

Transkription:

Arabella Hirner

Zitierempfehlung:
Arabella Hirner (Transkription): "Gugelhopf auf andere Art.", in: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 374,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gugelhopf-auf-andere-art (08.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.