Guette öpfel Maurracher Zu machen

Aus: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 405

Originalrezept:

Erstlich Nimb öpfel Pradt* es in einen / Rehrl* vnnd Wan sye Gebradten* sein / so schabe* Das march* Doruon vnd thue / es in ein Degl* vnnd Wan Du kheine / Öpfel* mer hast vnnd Zuckher auch Zimmet / stupp* mach es das sies* Gennueg ist / hernach Nimb Gefätte* semblpreßl* / vnnd thue es auch Darein, hernach Riehr* / es vmb das es vnndereinander khombt aber / Du Muest auch Gefätte sembl Preßl* / haben Zum Auß machen* hernach / Nimb vmb ein Zwayring sembel* vnd / schneidte schönne lange strizl* vnd mach / auf einen Nudl Prädt* Aus ols wie / man die Maurrachen* macht hernach / stöckhe ein solches sembel strizl* da= / rein vnnd Pache* es in ein schmalz* / schön liecht* hernach Khanst es Druckhen* // (ve 214) hergeben oder khanst ein siess* sippel* / Daryber machen sy sein Recht vnd / Guett. /

Übersetzung:

Apfelmorcheln

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , ,

Transkription:

Barbara Morino

Zitierempfehlung:
Barbara Morino (Transkription): "Guette öpfel Maurracher Zu machen", in: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 405,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=guette-oepfel-maurracher-zu-machen (17.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.