Guette Forellen in lemony brie Ein Zumachen

Aus: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 098

Herkunftsbezeichnung(en): Österreichischer Wein

Originalrezept:

Thüe sye auf siedts* sye in ein schehn / essig hernach thue sye in ein rein* / Gies* österreicher Wein daran vnd / Arbes brie* Musgatblie* vnd Zimmet* // (ve 43) vnnd Gibs Prenns* mit butter Mell / vnnd sembl breßl* ein, auch lemony / safft* Darein lass auf der Gluet* / bregln* wanst du es Anrichts so leg / ein butter Darein. /

 

[Anm.: „ein schehn essig“ bedeutet vermutlich qualitativ hochwertiger, reiner Essig]

Übersetzung:

Forellen in Zitronensauce

Transkription:

Barbara Morino

Zitierempfehlung:
Barbara Morino (Transkription): "Guette Forellen in lemony brie Ein Zumachen", in: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 098,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=guette-forellen-in-lemony-brie-ein-zumachen (17.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.