Guett gefiltetn Copaun zumachen

Originalrezept:

Nimb ein guett gefilten* Copaun* gebuzten* Copaun*, leß* / Khrebsen auß, alß dan nimb die schwaifl*, khölberpriß*, / vnd Maurachen*, auch bißn taig*, schneide* es, schen langlet*, / vnd gewierz*. Fill* den außgelesten* Copaun*, darmit, / salz ihm, vnd pesträhe* ihm mit Mehl*, lög* ihm also / in haißen* butter*, vnd laß ihm betterseyds braun, // (15v) werden, dan gieß* wein daran, Fleischprie* / vnd gewierzt* ihmb widerumb, due ein löffl / voll sauren* Rämb daran, und laß ihm also / Khochen, wanst ihm anrichten* thuest Nimb / ain ayr* dotter* darein, vnd Strähe* lemany* / schöllen* darauf. /

Übersetzung:

Gefüllter Kapaun

Transkription:

Lothar Kolmer, Franziska Kolmer

Zitierempfehlung:
Lothar Kolmer, Franziska Kolmer (Transkription): "Guett gefiltetn Copaun zumachen", in: Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger (1735), Nr. 046,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=guett-gefiltetn-copaun-zumachen (08.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.