[Grundel geselcht oder geräuchert.]

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 04, Teil 34, Nr. 04

Originalrezept:

Geselcht oder geräucherte Grundel / sonderlich wenn sie groß seind / seind sie gut zu zurichten mit Erbsbrüh vnnd frischer Butter / Pettersilgen Wurtzel oder Spenat / so seind sie gut vnd wolgeschmack.

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "[Grundel geselcht oder geräuchert.]", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 04, Teil 34, Nr. 04,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=grundel-geselcht-oder-geraeuchert (26.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.