Grünen Stöhr / Wels oder gesalzen Hausen in einen braunen Fisch=Södlein.

Aus: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 02, Kapitel 12, Nr. 008

Originalrezept:

Weiche einen Löffel voll Kirsch-Muß / oder Kirsch-Saft in ein Mäßgen Wein / lege denn etliche Stükken von dem abgesottenen Fisch in einen Keßel / und reibe das geweichte Kirsch-Muß durch ein Sieblein über den Fisch / gieß noch ein wenig Wein oder Eßig darzu / thue ein gut theil kleine Rosinen / Mandeln / Zukker oder Honig darzu; würze es mit Ingwer / viel Zimmet und ein wenig Näglein; laß also miteinander sieden / wie die Brüe ein wenig einsiedet / richte darnach den Fisch mit dem Södlein an / und streue Zimmet darüber.

Transkription:

Magdalena Bogenhuber

Zitierempfehlung:
Magdalena Bogenhuber (Transkription): "Grünen Stöhr / Wels oder gesalzen Hausen in einen braunen Fisch=Södlein.", in: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 02, Kapitel 12, Nr. 008,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gruenen-stoehr-wels-oder-gesalzen-hausen-in-einen-braunen-fischsoedlein (28.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.