Griff vom Hirsch zu kochen.

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 02, Teil 01, Nr. 14

Originalrezept:

Nimm sie / vnnd setz sie zu in einem Wasser vnd Essig / saltz es zimlich / vnd laß an die statt sieden / vnd wenn sie gesotten seyn / so zeuchs auff ein saubers Bret / vnnd laß kalt werden / säuber sie auß / schneidt sie zween Finger breit / doch nicht gar zu dünn / vnnd wirffs in heisse Butter / laß darinnen rößten / biß ein wenig breunlicht wirdt / vnnd wenns braun ist / so seig die Butter auß der Pfannen / vnnd thu darein Agrastbeer / oder Wasser / ein wenig Rindtfleischbrüh / vnnd gestossenen Pfeffer / laß darmit auffsieden / richt es darnach an / daß es warm auff ein Tisch kompt / so wirt es gut vnd wolgeschmack. Wiltu sie aber auff ein ander manier geben / so rößt sie flugs auß dem Schmaltz / daß sie breunlicht werden / nimm sie mit einem Faumlöffel / richt sie in eine Schüssel an / vnnd besträw sie mit Saltz vnnd Pfeffer / vnnd laß geschwindt auff den Tisch tragen / weils warm ist / denn wenn es kalt wirt / so wolt ich nicht ein Pfenning darumb geben / so ist müh vnd arbeit vergebens. Du kanst auch Griff zurichten / es sey in Pfeffer / gelb / oder mit grünen Kräutern / auch mit Eyerdottern / Du magsts auch wol in Pasteten eynmachen.

Transkription:

Magdalena Bogenhuber

Zitierempfehlung:
Magdalena Bogenhuber (Transkription): "Griff vom Hirsch zu kochen.", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 02, Teil 01, Nr. 14,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=griff-vom-hirsch-zu-kochen (29.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.