Grießpudding mit Äpfeln.

Originalrezept:

Dieser Pudding wird ebenso bereitet wie in voriger Nummer. Man gibt die Hälfte des Teiges in die Form, schneidet 5 gute, mürbe, säuerliche Äpfel in feine Schnittchen, gibt diese auf den Teig, überträufelt sie mit einigen Löffeln Hagebuttenmark, streut noch etwas Zucker darauf, füllt die andere Hälfte des Teiges darauf und kocht den Pudding 1 1/4  Stunde in Dunst oder bäckt ihn im Rohr 1 Stunde. Der Teig zu jedem Grießpudding muß ziemlich fest sein, da er sonst schnell zusammensinkt.

Anmerkung:

siehe 019: Feiner Grießpudding.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Grießpudding mit Äpfeln.", in: Österreichische Mehlspeisenküche (1914), 020,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=griesspudding-mit-aepfeln (01.10.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.