Gries‐ Strudel.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.192/5

Originalrezept:

1⁄4 Seidel Gries mit 1⁄2 Seidel saurem Rahm abgerührt, läßt man eine Weile stehen, dann mischt man es zu einem Abtrieb von 4 Loth Butter und 3 Dottern, rührt den Schnee dazu und streicht es auf den ausgezogenen Teig. Zusammengerollt und gedreht, kocht man ihn in Salzwasser, schneidet den Strudel zu Stücken und bestreut diese mit gerösteten Bröseln.

Transkription:

Arabella Hirner

Zitierempfehlung:
Arabella Hirner (Transkription): "Gries‐ Strudel.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.192/5,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gries%e2%80%90-strudel (09.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Arabella Hirner.