Grengeln oder Bretzeln von Marzepan= Zeug.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 17, Nr. 023

Originalrezept:

FOrmiret von einem abgetrockneten Marzepan= Teig / Grengeln oder Bretzeln / und bachet sie gelblicht ; eisets dann / streuet einen gröblichten Zucker darauf / und lassets im Oefelein abtrocknen. *

* Auf diese Weise kan man auch Eyer= ringlein und Speck= küchlein machen / und zwar die Speck= küchlein mit vier= eckicht= geschnittenen Mandeln / oder Mandel= Teig / schön ordentlich belegen / und ein wenig bachen lassen / doch nicht zu braun ; hernach mit einem Ey bestreichen / gröblichten Zucker / mit Anis vermischt / darauf streuen / und folgends bachen lassen.

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "Grengeln oder Bretzeln von Marzepan= Zeug.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 17, Nr. 023,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=grengeln-oder-bretzeln-von-marzepan-zeug (20.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.