Gezogene Turtten Taig. /

Aus: Dückher Kochbuch (1654), Nr. 111

Originalrezept:

Meell souil man zu ainner Turten bedarf .2. / oder .3. ayr, vnd ain labletes wasser darein, / vnnd ain wennig schmalz genomben, den taig / angemacht. /

Anmerkung:

Der Teig wird mit lauwarmen („labletes“) Wasser zubereitet. Auf das Ausziehen des Teiges wird nicht näher eingegangen, nur im Titel darauf verwiesen.

Übersetzung:

Gezogener Tortenteig

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , ,

Transkription:

Marlene Ernst

Zitierempfehlung:
Marlene Ernst (Transkription): "Gezogene Turtten Taig. /", in: Dückher Kochbuch (1654), Nr. 111,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gezogene-turtten-taig (06.07.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.