Gewürmeltes Schmalz=Koch.

Aus: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 410

Originalrezept:

Wann man ein Schmalz oder Butter aussiedet, nimm vorhero ein Hefen, und ein gutes Mund=Mehl, treibe es ab mit süsser Milch, wie einen Mehl=Schmarren, nimm ganze Eyer, vorhero wohl abgerühret, und darein geschütt, gesalzen, und den Taig abgerüht, daß er schön glat wird; wann das Schmalz oder Butter siedet, so laß es Strohalm dick darein rinnen, und gerührt, daß es schön gewürmlet wird, laß einen Sud aufthun, hernach durchgeseihet, damit das Schmalz wegkommt, schütte es in eine Rein, damit es reimlet wird, und Glut darunter gemacht.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Gewürmeltes Schmalz=Koch.", in: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 410,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gewuermeltes-schmalzkoch (08.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.