Gewollene Küchlein / auf andere Art.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 13, Nr. 073

Originalrezept:

ZU zwölff zerklopfften Eyern nimm etwan einen Löffel voll Brandwein / mach den Teig mit Mehl wohl lehn an / und klopffe ihn / schneide Stücklein daraus / wälchere selbige auf einem Bret / wie bey denen vorhergehenden gedacht; blase aber das Mehl ehe du sie in das Schmaltz legest / wohl herab / und bachs also auf vorige Art schön gemach heraus: Oder man kan auch zu diesen Teig / und zwar jedesmal zu zweyen Eyern / drey Löffel voll sied= heisses Wasser nehmen / selbiges saltzen / den Teig davon lehn anmachen / und ferner / wie gedacht / bachen.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , ,

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Gewollene Küchlein / auf andere Art.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 13, Nr. 073,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gewollene-kuechlein-auf-andere-art (09.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.