Gesulzter Schaum von Obstsaft.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.282/1a

Originalrezept:

Den Saft von 5 Pomeranzen und 5 Limonien, 12 Loth Zucker mit Pomeranzengeruch und 1 ½ Loth Hausenblase schlägt man mit der Schneeruthe auf dem Eise zu festem Schaum.
Jede nicht ganz klare Sulze kann man zu Schaum schlagen.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Gesulzter Schaum von Obstsaft.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.282/1a,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gesulzter-schaum-von-obstsaft (10.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.