Gesulzte Nuß‐ oder Haselnuß‐Creme.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.274/3

Originalrezept:

6 Loth Nüsse oder wälsche Haselnüsse stößt man mit etwas Obers fein, und gibt sie zu 1 Seidel Obers, ½ Loth Hausenblase und 6 Dottern. Dies sprudelt man am Feuer zu Crême, zuckert sie nach Geschmack, schlägt sie während dem Auskühlen und mischt, wenn sie ganz kalt ist, den Schaum von ½ Seidel Obers dazu. Man kann sie mit Biscuiten unterlegen, oder den Model damit auslegen.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Gesulzte Nuß‐ oder Haselnuß‐Creme.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.274/3,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gesulzte-nuss%e2%80%90-oder-haselnuss%e2%80%90creme (18.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.