Gesulczt maurochn̄

Aus: M I 128 (15. Jhdt.), Nr. 10

Originalrezept:

WIldu machn̄ gesulczt maurochn̄ so full
di maurochn̄ mit einʾ gutn̄ aÿrfull
vnd stoͤs si schon an ein spissel vnd prat si
schon vnd geuss ein gute prue dar an dÿ vō
sulcz vischn̄ seÿ gemach odʾ sunst ein gute
prue von fleisch vnd tu im ein gute hilff
von haussenpletrʾn odʾ von we es grʾn geste
vnd vʾsalcz nicht so ist gut

Übersetzung:

Gefüllte Morcheln mit Gelee

Willst du Morcheln mit Gelee machen, dann fülle die Morcheln mit einer guten Eierfülle, spieße sie auf Stäbchen und brate sie gut. Gieß dann eine gute Suppe dazu, die man aus Fischsulz macht oder sonst eine gute Fleischsuppe. Gib als Hilfe Hausenblase dazu oder wovon es sonst gut geliert, und versalz es nicht, so ist es gut.

Transkription:

Beatrix Koll

Zitierempfehlung:
Beatrix Koll (Transkription): "Gesulczt maurochn̄", in: M I 128 (15. Jhdt.), Nr. 10,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gesulczt-maurochn (17.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.