[Gesültze Milch]

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 08, Nr. 218

Originalrezept:

Nimm das weiß von Eyern / klopffs wol durcheinander / vnnd laß durch ein Härin Tuch lauffen / machs süß mit schönem weissen Zucker / vnd rürs in gesottener Milch / wenns auffgesotten hat / so besprengs ein wenig mit Saltz / richt es geschwindt in ein Schüssel an / daß nit zusammen läufft / vnd laß kalt werden / so wirt es gut vnd lieblich zu essen. Vnd also richt man die gesültze Milch zu. Vnnd wenn mans wil anrichten / kanstu es mit Zucker besträwen oder nicht.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , ,

Transkription:

Waltraud Ernst

Zitierempfehlung:
Waltraud Ernst (Transkription): "[Gesültze Milch]", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 08, Nr. 218,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gesueltze-milch (09.12.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Waltraud Ernst.


In folgendem Projekt erschlossen: TCS 37 (2017-2019)