Gestossens von Endten.

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 03, Teil 16, Nr. 15
Diätetische Verwendung:

Originalrezept:

Wenn der Krancke schier gesundt wil werden / so gibt man jm das Gestossen zu trincken oder zu essen.

Anmerkung:

Es handelt sich hier um einen zerkochten und zusätzlich durchgetriebenen Geflügel-Fleischbrei, der – wie heute noch die Hühnersuppe – einen hohen Stellenwert in der Krankenkost einnahm.

Vgl. dazu auch das Rezept „Gestossens von der Gänßbrust“ (Kap. 03, Teil 15, Nr. 10), das ausführlicher beschrieben ist und beinahe als „Manscho Blancko“ durchgehen könnte.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten:

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Gestossens von Endten.", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 03, Teil 16, Nr. 15,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gestossens-von-endten (25.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.