Gestoßene Suppen. Von Hühnern.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.052/4a

Originalrezept:

Von gebratenen Geflügelresten löst man das Fleisch von den Beinen und schneidet es sehr fein zusammen. Die Beine werden gestoßen und mit Suppe gesotten, in dieser läßt man, wenn sie abgeseiht ist, 4 Loth Reis weich kochen, den man passirt, mit dem Fleische aussiebet und mit einem gestoßenen hartgesottenen Dotter gemischt, über gebackene Semmel anrichtet.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Gestoßene Suppen. Von Hühnern.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.052/4a,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gestossene-suppen-von-huehnern (09.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.