Gestoßene Reis‐Suppe.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.052/1

Originalrezept:

Man läßt 2 Eßlöffel voll Butter oder Bratenfett heiß werden, gibt 2 Hände voll Reis, zu
Mehl gestoßen, dazu, läßt es anlaufen, verrührt Suppe damit, wie bei einer Einbrenn, aber
sehr dünn, und läßt es gut kochen.
Mit gebähter Semmel zu geben. Beim Anrichten sprudelt man sie mit 1 Dotter ab.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Gestoßene Reis‐Suppe.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.052/1,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gestossene-reis%e2%80%90suppe (15.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.