Gespickter Rostbraten.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.100/5

Originalrezept:

Wenn sie zu schönen Schnitzen hergerichtet und geklopft sind, bestreut man sie mit Salz und Pfeffer, durchzieht sie mit Speck, bratet sie mit Butter ab, und dünstet sie mit Zwiebel, Petersilie, Schnittlauch, etwas Suppe und Essig, bis sie mürbe sind. Vor dem Anrichten thut man das Fett weg und gibt Butter, Glace und Limoniesaft darauf.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Gespickter Rostbraten.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.100/5,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gespickter-rostbraten (30.11.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.