Gespickter farcirter Schnitz.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.134/1

Originalrezept:

Man schneidet zwei gleich große Stücke vom Schlegel herab und spickt das eine. Auf das andere streicht man eine Kalbsfarce von den Abfällen, Beinmark, Speck, in Milch geweichter Semmel, Petersilie, deckt das gespickte Stück darüber und dünstet es mit Oberhitze auf Speck und Wurzeln gelegt, mit etwas Suppe, weich.
Vor dem Anrichten wird der Saft mit Limonie gesäuert und passirt.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Gespickter farcirter Schnitz.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.134/1,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gespickter-farcirter-schnitz (07.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.