[Gesottener Hausen].

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 08, Nr. 095

Originalrezept:

Quell den Hausen wol / vnd wenn er gesotten ist / so nim(m) Spenat / der abgequellt ist / thu beydes in einen Fischkesssel / thu gestossen Ingwer / gantze Muscatenblüt / vnd gantzen Pfeffer / daran / geuß ein lautere Erbeßbrüh / die wolgeschmack ist / darüber / thu ein wenig eyngebrennt Mehl vnd frische vngeschmätzte Butter darein / laß miteinander sieden / vnd versaltz es nicht / so wirt es gut vnd wolgeschmack.

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "[Gesottener Hausen].", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 08, Nr. 095,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gesottener-hausen (22.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Maximilian Schmidauer.