Gesellschafts‐Krapfel.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.240/2

Originalrezept:

Von 8 Loth Mehl, 6 Loth Butter, 4 Loth Zucker, 2 Dottern, macht man leicht einen Teig zusammen, treibt ihn aus, schneidet Vierecke, die man rund herum mit Ei bestreicht, und nachdem man in die Mitte Mandelfülle gegeben hat, von zwei Seiten zusammenschlägt, wie die Mandelstriezel. Das Blech belegt man mit Papier. Ausgekühlt bestreicht man sie mit Limonie‐Eis und streut fein geschnittene Pistazien darauf. Die Fülle macht man von 6 Loth Zucker mit Vanille oder Limoniegeruch, 5 Dottern, ¼ Pfund Mandeln und von 1 Klar den Schnee.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Gesellschafts‐Krapfel.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.240/2,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gesellschafts%e2%80%90krapfel (07.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.