Geselchte Schwein Schunckhen guett zuerichten

Originalrezept:

Wasche die Schunckhen* auß ybersiede* Es daß / waich seindt, thues herauß, ziehe* die hauth ab, / begieß* die schlögl* mit butter*, strähe* Mehl* dar= / = auf, zimmet*, nägl* stupp, ymber*, Pfeffer, Muß= / =gatblie*, Söz also widter in offen*, vnd laß ein / wenig Bachen*, khanst hernach ein zimmet* Suppen, / daryber geben, sye seindt guett, // (11r)

Übersetzung:

Geselschter Schweineschinken

Transkription:

Lothar Kolmer, Franziska Kolmer

Zitierempfehlung:
Lothar Kolmer, Franziska Kolmer (Transkription): "Geselchte Schwein Schunckhen guett zuerichten", in: Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger (1735), Nr. 031,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=geselchte-schwein-schunckhen-guett-zuerichten (13.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.