[Gersten in Milch].

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 08, Nr. 085

Originalrezept:

Nim(m) Gersten / vnd seudt sie wol am ersten in einem Wasser / wasch auß drey oder vier Wassern / klaub es / vnd thu es in eine Milch / laß darmit fein gemach sieden / biß daß sie dick wirt / thu auch reine Butter darein / vnd laß mit sieden / saltzs / vn(n) gibs warm auff ein Tisch / geuß lauter Butter / die wolgeschmack ist / darüber / so ist es gut vnd wolgeschmack. Du magst schönen weissen Zucker darüber sträuwen oder nicht.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , , ,

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "[Gersten in Milch].", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 08, Nr. 085,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gersten-in-milch (22.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Maximilian Schmidauer.