[Gerolltes Fleisch.] Mit Käse und Rahm.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.106/1e

Originalrezept:

Rostbraten werden gut geklopft, mit der Fülle bestrichen, zusammengerollt und gespickt. Dann dünstet man sie mit Speckschnitten, gelben Rüben, viel Zwiebel, Petersilie, Gewürz und etwas Essig oder Wein und ein wenig Suppe. Wenn das Fleisch mürbe ist, legt man es heraus, staubt die Wurzeln ein wenig, vergießt es mit dem Safte oder Suppe und Essig, und mischt zur passirten, mit dem Fleische aufgekochten Sauce, sauren Rahm und Parmesan‐Käs.
Die Fülle besteht aus rohem Fleische von Rostbraten, Sardellen, Schinken, in Milch geweichter Semmel, Speck, alles fein gehackt, in Butter angelaufener Petersilie und Zwiebel, geriebenem Parmesan‐Käse, etwas Ei, saurem. Rahm, Salz und Pfeffer.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "[Gerolltes Fleisch.] Mit Käse und Rahm.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.106/1e,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gerolltes-fleisch-mit-kaese-und-rahm (08.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.