Gerolltes Fleisch.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.106/1a

Originalrezept:

Auf geklopfte Schnitze von Rost‐ oder Lungenbraten streicht man eine Farce von rohem oder gebratenem Kalbfleische, rollt sie zusammen, umwindet sie mit Faden, dreht sie in Mehl und bratet sie ab. Man gibt dann etwas Suppe und Wein, oder Limoniesaft, oder sauren Rahm dazu.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Gerolltes Fleisch.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.106/1a,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gerolltes-fleisch (15.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.