Gepreßter / einheimischer Schweins= Kopff kalt zu geben.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 05 Nr. 003

Originalrezept:

DEr Kopff wird im Wasser / Saltz / Eßig oder Wein / Stückweiß gantz weich gesotten / mit etlichen Kälber= Füssen / das Fleisch von denen Beinern herab gelößt / zu feinen Schnitzlein / oder Blättlein= weiß geschnitten / und weils noch warm ist / mit guten Kräutlein / Lemoni= Schelffen und Gewürtz / insonderheit / grob= gestossenen Pfeffer / in ein darzu bequemes Geschirr / oder Rein gericht / mit einem Teller und Stein beschwert / biß kalt worden ; dann werden feine Schnitzlein davon geschnitten / mit Eßig und Oel gegeben / und grün regaliert.

Transkription:

Irene Tripp

Zitierempfehlung:
Irene Tripp (Transkription): "Gepreßter / einheimischer Schweins= Kopff kalt zu geben.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 05 Nr. 003,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gepresster-einheimischer-schweins-kopff-kalt-zu-geben (18.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Irene Tripp.