Gelb gekochte Hausen auff Vngerisch.

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 04, Teil 01, Nr. 11

Herkunftsbezeichnung(en): Ungarisch

Originalrezept:

Nim Epffel vnnd Zwibel / schneidts klein durcheinander / auch gesaltzen Limonien / weich ein Weck in Wasser / druck jhn wol auß / vnnd hack jhn davnter / thu es alsdenn in einen Fischkessel / geuß Wasser darüber / vnd zertreibs / setz es auff das Feuwer / / vn laß eynsieden / geuß Wein vnd Essig darein / vnd laß widerumb auffsieden / daß der Essig ein wenig schmeckt vor dem Wein / thu den Hausen darein / vnd laß darmit sieden / mach jn ab mit Gewürtz / Pfeffer / Saffran vnd Ingwer / mach jn darnach süß mit Zucker / daß der Essig fürschlegt /  vnd wenn er schier gesotten / so schneidt darein grün Petrumkraut / so wirdt er lieblich schmecken.

Transkription:

Maximilian Schmidauer

Zitierempfehlung:
Maximilian Schmidauer (Transkription): "Gelb gekochte Hausen auff Vngerisch.", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 04, Teil 01, Nr. 11,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gelb-gekochte-hausen-auff-vngerisch (09.12.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Maximilian Schmidauer.


In folgendem Projekt erschlossen: TCS 37 (2017-2019)