[Geißfleisch mit Limonien]

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 01, Teil 07, Nr. 18
Diätetische Verwendung:

Originalrezept:

 

Geißfleisch mit Limonien eyngemacht / vnd mit Mehl eyngebren(n)t / so wirt die Brüh dick / Oder streich ein Weck darein / so ist es wolgeschmacker als dz Mehl / den(n) eim krancken Menschen graußt vor dem feißt. Kanst auch Geißfleisch kochen weiß mit Limonie(n) / wen((n)s außgesäubert ist / so nim(m) Rindtfleischbrüh/ ein wenig Essig / vn(d) bren(n) ein wenig Mehl darein / laß damit sieden / vnd wenns schier gesotten ist / so nim(m) frische Butter / die vnzerlassen ist / schneidt die Limonien fein rundt darvnter / vnnd laß widerumb auffsieden / schneidt darvnter grün Pertrum Kraut / so wirt es gut vnnd wolgeschmack. Vnd das ist eine Speiß ohne Würtz gekocht / ist gleich so gut als mit Gewürtz.

Transkription:

Margit Gull

Zitierempfehlung:
Margit Gull (Transkription): "[Geißfleisch mit Limonien]", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 01, Teil 07, Nr. 18,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=geissfleisch-mit-limonien (14.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Margit Gull.