Gehäck / von dem gebratenen Haasen / so gleich mit dem ersten Sud fertig.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 10 Nr. 010

Originalrezept:

DAs Fleisch / oder Brät wird von dem gebratenen Haasen abgelößt / und mit gutem Ochsen= Marck / oder Feisten klein gehackt / mit Gewürtz und brauner jus dünn und gut gemacht / ist gleich mit dem ersten Sud fertig / gibs mit Lemoni= Safft und Schelffen.

  1. Dises Gehäck ist gut / von allerhand überbliebenen Gebratens und Fleischwerck / mit oder ohne Capry / Sardellen / Schwammen / Dardoffeln / auch gelb mit kleinen Zwibeln / oder Lemoni / mit Austern / oder Dardoffeln.

Transkription:

Christiane Egger

Zitierempfehlung:
Christiane Egger (Transkription): "Gehäck / von dem gebratenen Haasen / so gleich mit dem ersten Sud fertig.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 10 Nr. 010,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gehaeck-von-dem-gebratenen-haasen-so-gleich-mit-dem-ersten-sud-fertig (28.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.